BR VOLLEYS IM CHAMPIONS-LEAGUE-VIERTELFINALE

  • Andreas Hilmer

Die Berlin Recycling Volleys stehen unter den besten acht Teams Europas! Die Entscheidung über das Weiterkommen fiel am Donnerstagabend durch einen 3:0-Sieg von Knack Roeselare gegen Leo Shoes Modena, der den Berlinern zu einem Platz unter den drei besten Gruppenzweiten verhalf. Damit sind Kapitän Sergey Grankin und sein Team im Lostopf, wenn am morgigen Freitag (12. Feb um 12.00 Uhr) in Luxemburg das Viertelfinale der CEV Champions League Volley 2021 ausgelost wird.

Erstmals seit der Modus-Reform im Jahr 2018 steht das BR Volleys Team wieder in den Playoffs des höchsten europäischen Wettbewerbs. Mit vier gewerteten Siegen, zwölf Punkten und einem Satzverhältnis von 12:6 sind die Berliner im Quervergleich zu den anderen Champions-League-Gruppen der drittbeste Zweitplatzierte und rangieren also auf exakt dem Platz, der nötig ist, um die nächste Runde zu erreichen. Nach der Niederlage am Mittwoch gegen Zenit Kasan musste der Final-Four-Teilnehmer von 2015 und 2017 auf die Entwicklungen in den anderen Pools schauen. Der überraschende Erfolg der Belgier aus Roeselare beim italienischen Topverein Modena ließ die Hauptstädter schließlich jubeln. Bemerkenswert dabei: Roeselare hatte im Match gegen den Tabellenführer der Gruppe D selbst keine Chance mehr auf den Einzug in das Viertelfinale.
Während das in der Nacht aus Russland zurückgekehrte BR Volleys Team auf der Couch feiern durfte, wusste Geschäftsführer Kaweh Niroomand, wer einen besonderen Gruß verdient hatte: „Nachdem wir in den letzten Jahren in der CEV Champions League wahrlich nicht vom Glück verfolgt waren, was Auslosungen und Reisen betrifft, können wir uns heute nur bei Roeselare bedanken. Dieser sportliche Ehrgeiz verdient allerhöchsten Respekt und erfüllt uns einen kleinen Traum. Wir senden definitiv zwei Kisten Kaltgetränke nach Belgien und freuen uns jetzt auf das Duell mit einer Spitzenmannschaft im Viertelfinale.“
Die Auslosung für die Runde der besten acht Teams und den kompletten Turnierbaum bis zum Finale findet schon Freitagmittag in der Zentrale des Europäischen Volleyball Verbandes in Luxemburg statt. Die BR Volleys sind in Lostopf zwei und können auf die Gruppensieger Zaksa Kędzierzyn Koźle (POL), Itas Trentino (ITA) oder Sir Sicoma Perugia (ITA) treffen. Die Ziehung ist live auf Youtube sowie Facebook zu sehen.
Youtube
facebook
Weitere Informationen zur Auslosung

(Quelle: BR Volleys Website / Bild: CEV)