• Startseite
  • News
  • Aktuelles
  • Blog
  • Volleyball: Supercup 2016 - Der Kapitän prognostiziert Duell auf Augenhöhe

Volleyball: Supercup 2016 - Der Kapitän prognostiziert Duell auf Augenhöhe

Nur noch wenige Tage, dann wird es für die BR Volleys ernst. Beim Volleyball Supercup 2016 trifft der Triplesieger am 16. Oktober auf den VfB Friedrichshafen. Robert Kromm ist aus diesem Grund aktuell ein gefragter Mann. Der Kapitän der Hauptstädter gibt sich im Interview mit der Volleyball Bundesliga vor dem "Duell der Giganten" in der Mercedes-Benz Arena optimistisch.

2016 10 11                                                                                                            Foto: Photo Wende

Herr Kromm, die letzten Testspiele sind beendet. Welche Erkenntnisse nehmen Sie aus der Vorbereitung mit?
Robert Kromm: Wir ziehen ein mehr als positives Fazit aus der Vorbereitung. Die Testspiele und auch das Trainingsniveau haben gezeigt, dass wir einen guten Mix an Charakteren im Team haben. Der Kader ist sehr ausgeglichen besetzt. Das haben die Vorbereitungsspiele deutlich gezeigt, auch wenn wir zuletzt in Maaseik etwas müde waren. Leider fällt Steven Marshall nun aus, der sich in sehr guter Verfassung präsentiert hat.

Wie lange wird Steven Marshall fehlen? Wie wollen Sie seinen Ausfall kompensieren?
Kromm: Über die Schwere einer Kreuzbandverletzung kann unsere medizinische Abteilung bisher noch nichts Konkretes sagen. Hierfür müssen noch weitere Untersuchungen abgewartet werden. Den Supercup wird er aber definitiv verpassen. Wir hoffen natürlich alle, dass er schnell wieder fit wird und uns noch in diesem Jahr in den schweren Spielen helfen kann.

Einige der Experten glauben, die BR Volleys sind in der kommenden Saison noch stärker aufgestellt als zuvor. Wie sehen Sie das?
Kromm: Unser Niveau im Training ist wirklich hoch. Das ist auf jeden Fall ein Indiz für diese These. Unsere Neuzugänge haben durch die Bank ihr Potenzial in den Testspielen bewiesen. Wir können mit diesem Kader Ausfälle noch besser kompensieren. Das ist die Grundlage, um nach dem Volleyball Supercup erfolgreich auf drei Hochzeiten zu tanzen. Die Experten könnten daher durchaus Recht behalten ;-)

Am 16. Oktober wird es zum ersten Mal ernst. Sie spielen mit dem BR Volleys Team gegen den Vize-Meister VfB Friedrichshafen um den Volleyball Supercup 2016. Sie haben sicher auch die Vorbereitung des Gegners verfolgt. Wie stark schätzen Sie den VfB ein?
Kromm: Der VfB hat ein komplett neues Team zusammengestellt, daher sind sie ganz schwer einzuschätzen. Mit Vital Heynen haben sie einen hervorragenden Trainer, der seine Spieler trotz der kurzen Vorbereitungszeit gut einstellen wird. Wir konnten die Friedrichshafener bei den Tests in Polen begutachten und dort haben sie ansprechende Leistungen gezeigt. Ich rechne wie immer mit einem Duell auf Augenhöhe.

Zum Abschluss müssen wir Sie natürlich fragen, wer am 16. Okt in der Mercedes-Benz Arena gewinnen wird. Wer streckt am Ende den Supercup jubelnd in die Höhe – die BR Volleys oder der VfB Friedrichshafen?
Kromm: Wir haben in der Vorbereitung im Kraftraum richtig geschuftet, deshalb traue ich mir schon zu, auch noch eine vierte Trophäe in diesem Jahr in die Höhe zu strecken. Gegen so ein ‚Quadrupel‘ hätte ich jedenfalls nichts. Wer den Supercup letztlich gewinnt, kann ich wirklich nicht sagen. Aber ich kann Ihnen vergewissern, wir werden alles daran setzen!

Quelle: VBL