• Startseite
  • News
  • Aktuelles
  • Blog
  • Triathlon: Saison-Start bei den TriKids - Kondiusman 2017

Triathlon: Saison-Start bei den TriKids - Kondiusman 2017

  • Nina Perlitt

Am ersten Sonntag im Mai fand der erste Triathlon-Wettkampf für die TriKids in diesem Jahr statt. Seit der letzten Saison 2016 hat sich so einiges getan.

Kondiusman2017

Unsere Kids konnten letztes Jahr viel Erfahrung sammeln und haben durch das fleißige Training im Winter einen ordentlichen Sprung nach vorn gemacht. Auch einige Neuzugänge bei den TriKids wurden sofort von dem Wettkampffieber der anderen angesteckt und standen das erste mal an der Startlinie.

Nachdem sich auch die Trainer beim Powersprint versuchten, wo uns die Triathlon-Jugend alt aussehen ließ, starteten unsere Jüngsten. Die Schüler C waren dieses Jahr zum ersten Mal mit Jesse besetzt, der eine starke Unterstützung durch Joline an seiner Seite fand. Die Zwei haben hart gekämpft und alles gegeben. Dabei ist Joline ganz knapp an einem 3. Platz vorbei gelaufen. Auch unser starker Fanclub wird von Jahr zu Jahr stärker und lauter.

Kondiusman2017 6Bei den Schülern B und A schickten die TriKids dieses Jahr einen ganzen Haufen junger motivierter Sportler an den Start. Isabella, Jan, Jannes, Neo, Lucas, Ronja und Helena hatten in allen drei Disziplinen ein erhebliches Zeitplus gegenüber dem letzen Jahres auf der Uhr. Ganz besonders hat sich das harte Wechseltraining ausgezahlt. Jannes belegt den 3. Platz bei der Berliner Meisterschaft und Neo holte sich Platz zwei in der Schüler A-Wertung.

Zwei neue Gesichter im Wettkampfstall der TriKids zeigten sich durch Tyler und Jakomo. Die Zwei waren mit vollem Eifer dabei und haben sich für die kurze Zeit im Triathlongeschäft hervorragend geschlagen.

Kondiusman2017 13Oskar und Luke gingen für die männliche Jugend B an den Start. Luke lag nach dem Schwimmen sehr gut im Rennen. Oskar konnte seine Schwimmzeit in der kurzen Zeit, die er bei uns ist, extrem verbessern. Leider machten beide Jungs einen Fehler und verzählten sich bei den Radrunden, wovon es 7 an der Zahl zu fahren gab.

Sie gaben dennnoch nicht auf und zogen das Rennen bis zum Ende durch. Im nächsten Training gibt es dann ein gekoppeltes Rad-Merkfähigkeits-Training.

Fazit des Tages: Ein sehr schöner, gut organisierter Wettkampf, mit viel Spaß und persönlichen Erfolgen.