Leichtathletik: Das 26. midsommar war ein Fest!

hsstvHier geht es zum HSSTV-BeitragAm vergangenen Freitag, dem 21. Juni 2019 und längsten Abend des Jahres, fand die 26. Auflage unseres midsommar-Sportfestes im Mommsenstadion statt. Bei bestem Wetter und (für diesen Sommer) angenehmen Temperaturen kamen über 200 Athleten, um sich im Sprint, Lauf, Weit-, Hoch und Stabhochsprung sowie beim Kugelstoßen zu messen. Dank der zahlreichen Helfer aus der Abteilung können wir auf eine erfolgreiche Veranstaltung zurückblicken.

Ob Trainer, junge Athleten, Ehrenmitglieder, Mitglieder des Vorstands als auch Mitarbeiter aus der Geschäftsstelle haben in den verschiedensten Bereichen mit ihrer Unterstützung ein besonderes Sportfest realisiert. Dafür möchten wir uns bereits an dieser Stelle bedanken!


S
print-Dominanz der SCCer

LK SCC Midsommar 2019 550webSiegerpodest der 100m Frauen (© LOTHAR KÖTHE PHOTOGRAPHY)Zu den Highlights des Abends gehörten auf jeden Fall die 100m-Wettbewerbe der Frauen und Männer.

Für Neumitglied Gina Lückenkemper war es das erste Heimspiel im Trikot des Schwarzen C. Die Rennen über 100m bestritt Gina aus dem Training hinaus. Während sie sich im Vorlauf noch etwas zurückhielt, konnte im Finale ihre Saisonbestleistung auf 11,34s verbessert werden. Aber die sportliche Leistung stand hier nicht im Vordergrund. Für Gina war es eine Veranstaltung, um ihren neuen Heimatverein besser kennen zu lernen: „Für mich war es einfach mal wieder schön bei einem Wettkampf mit solch einer familiären Atmosphäre an den Start zu gehen. Ich habe jede einzelne Sekunde beim midsommar-Sportfest im Mommsenstadion genossen. Es war einfach herrlich und hat mir echt wahnsinnig viel Freude bereitet.“

Sicherlich war es auch für Svea Köhrbrück (11,99s) und unseren Nachwuchs-sprinterinnen Serena Stenger (12,12s) und Carolin Lachmann (12,58s), welche auf den Plätzen zwei, drei und vier folgten, etwas Besonderes, neben der schnellsten Frau Deutschlands die Sprintstärke des SCCs zu unterstreichen.

LK SCC Midsommar 2019 50webLucas Jakubczyk im Vorlauf (© LOTHAR KÖTHE PHOTGRAPHY)Ähnlich verhielt es sich auch bei den Männern. Hier war jedoch der Südafrikaner Anaso Jobodwana, der Bronzemedaillengewinner der WM 2015 über 100m, das Zugpferd. Im Finale standen neben ihm u.a. der Lokalmatador Lucas Jakubczyk sowie unser Nachwuchssprinter Yacouba Pfälzner an der Startlinie. Durch eine Unkonzentriertheit am Start kamen leider alle Athleten nicht spritzig aus dem Startblock. Dennoch siegte der Gast aus Südafrika (10,36s) vor den SCCern Lucas (10,51s), Yacouba (10,78s) und Alirezah Rastineh (11,07s).

Auch über die 200m dominierte der SCC. Bei den Männern siegte 400m-Hürdenspezialist Emil Agyekum (22,00s) vor Johannes Wuthe (LG Nord Berlin, 22,53s) und Alirezah (22,57s). Alica Schmidt (24,83s), die vor 2 Wochen Bronze bei der U23 DM über 400m holte, gewann bei den Frauen vor ihrer 4x400m-Staffelkollegin Franziska Kindt (24,95s).

Fabian Clarkson siegt bei 10.000m-Premiere

LK SCC Midsommar 2019 692webStart des 10.000m-Laufes (© LOTHAR KÖTHE PHOTOGRAPHY)Gemeinsam mit der SCC Events GmbH wurde dieses Jahr zum ersten Mal ein Elite-Run über 10.000m in das midsommar-Sportfest integriert. Hier gingen die Proteam-Mitglieder Fabian Clarkson und Philipp Baar u.a. mit internationalen Topläufern aus der Ukraine, Litauen, Österreich und Malta an den Start. Um eine besondere Atmosphäre für die Athleten zu schaffen, wurden beim letzten Rennen des Abends die Zuschauer auf die Bahn gebeten, um ganz nah dabei zu sein. So liefen die Langstreckenläufer unter Anfeuerung des Publikums ihre 25 Runden.

Von Anfang an hielt der Österreicher Valentin Pfeil ein hohes Tempo, sodass sich das Feld schon bald auseinander zog. Neben Fabian und Philipp konnten auch Mustapha El Ouartassy vom 1. VfL FORTUNA Marzahn und Igor Porozov aus der Urkaine bei der Tempovorgabe gut mithalten.

LK SCC Midsommar 2019 769webFabian beim Zieleinlauf (© LOTHAR KÖTHE PHTOGRAPHY)Nachdem Valentin Pfeil nach ca. 7km die Führungsarbeit beendete, zog sich das Führungsfeld auseinander. Dabei setzte sich der Marzahner an die Spitze. Mit einigen Metern Abstand folgte Fabian. Lange schien es, dass Mustapha El Ouartassy das Rennen für sich entscheiden würde. Doch mit Unterstützung des Heimpublikums konnte Fabian noch einmal eine Kraftreserve mobilisieren und er kämpfte sich auf den letzten drei Runden noch einmal Schritt für Schritt an den Führenden heran und konnte ihn dann auch 500m vor dem Ziel überholen. Unter lauten Anfeuerungen des Heimpublikums lief Fabian sich auf der letzten Runde noch einen Vorsprung heraus und überquerte die Ziellinie nach 29:21,72min. Dies bedeutete nicht nur der Sieg bei der 10.000m-Premiere, sondern auch eine neue persönliche Bestleistung über diese Distanz. Philipp Baar (29:51,75min) konnte sich von Igor Porozov lösen und überqerte als Drittplatzierter die Ziellinie. Bei den Frauen siegte Deborah Schöneborn (LG Nord Berlin) vor Mayada Al-Sayad (1. VfL Fortuna Marzahn) und Lisa Marie Bezzina aus Malta.

Das komplette Ergebnis ist hier einzusehen. Wir gratulieren allen Teilnehmern zu den guten sportlichen Leistungen und freuen uns schon jetzt auf die neue Auflage im nächsten Jahr, wo es sicherlich wieder einige Änderungen geben wird.

Die komplette Bildergalerie finden Sie unter http://www.scc-berlin-leichtathletik.de/verein/744-starker-auftritt-de (am Ende des Beitrages).