• Startseite
  • News
  • Aktuelles
  • Blog
  • American Football: Die Saison 2019 endet mit einer Niederlage in Dresden!

American Football: Die Saison 2019 endet mit einer Niederlage in Dresden!

  • Berlin Rebels

69842881 2393497070686524 4006065070999076864 oDie Berliner Defense in Action, Foto: Christian GoßlarEs ist vollbracht! Die Saison 2019 ist vorbei. Naja zumindest die reguläre, denn wir sind ja noch nicht am Ende angekommen. Mit der Niederlage in einem mehr als spannenden Spiel in dem wir viel zu viele Ausfälle kompensieren mussten, steht für uns der Gegner fürs Viertelfinale fest. Dass wir auf Reisen gehen müssen war von vorn herein klar und so konnten wir eigentlich ganz entspannt sein. Denn für uns spielte es keine große Rolle, ob es Frankfurt oder Schwäbisch Hall werden würde. Wenn du den German Bowl gewinnen willst, und dafür treten ja alle 16 Teams an, musst du eh am Ende alle schlagen.

Mit großen verletzungsbedingten Lücken in Offense und Defense brachen die Berliner auf nach Dresden zum letzten Spiel der regulären Saison 2019. Es lang Spannung in der Luft wie eigentlich immer zwischen diesen beiden Teams. Man kennt sich lange, man spielt seit vielen Jahren gegeneinander und es ist immer knapp und eng. Das Hinspiel allein war mehr als spannend und entschied sich mit dem letzten Play bei 2:44 Sekunden auf der Uhr. Genau das erwartete man nun auch in Dresden und genau das bekamen Teams und Zuschauer geboten.

Ins Spiel gingen die Gastgeber als receivendes Team und mit dem Angriffsrecht. Wie erwartet bewegten die Dresdner den Ball gekonnt übers Feld und konnten die letzten Yards dann doch nicht überwinden. Weder per Pass noch per Lauf und eben auch nicht per Fieldgoal Versuch. Denn der ging daneben und die Offense der Rebels betrat die Szene. Auch sie mussten punten und somit gingen die ersten Punkte des Tages dann doch aufs Konto der Monarchs. Die fanden sich per gefangenem Pass in der Endzone wieder und konnten auch den PAT sicher verwandeln (07:00). Das erste Quarter ging ohne weitere Punkte, allerdings mit zwei Interceptions, zu Ende. Zuerst interceptete DB Philip Stegemann einen Pass von Glen Cuielette und rief die Berliner Offense auf den Plan. Die hatten aber genau so viel „Glück“ und DB Tim Hagmann interceptete direkt zurück.

Dresden machte die nächsten Punkte mit dem Touchdown durch Jordan Bouah und erhöhte somit auf 13:00 (PAT geblockt). Und wo das mit den Interceptions bereits so gut geklappt hatte, fingen sie gleich wieder an. Tim Hagmann (Dresden) fing einen Pass von Kurt Palandech ab, als Antwort darauf fing DB Philip Stegemann erneut einen Pass von Cuiellett ab und dann wiederum warf Palandech leider erneut eine Interception. Somit also doch die Mnrx Offense wieder am Ball. Den Touchdown macht dann aber die Defense der Berliner. Also zählt das fast wieder als Interception. Es war aber eine Teamarbeit zwischen DL Nelson Imasuen, der den Fumble verursacht, den DL Arek Cieslok abfängt und in die Endzone trägt (PAT Ben Hermann/ 13:07). Die Antwort kommt prompt per Touchdown Pass auf Dresdens WR Cheikhou Sow (PAT gut/ 20:07). Aber auch die Rebels punkten nochmal vor der Halbzeitpause und bekommen danach das Angriffsrecht. Den Touchdown Pass fängt wieder einmal WR Jason Harris, der somit auf 20:14 verkürzt (PAT Ben Hermann).

Die Zweite Halbzeit ist ein Schlagabtausch beider Defensereihen. Dresden Interceptet erneut und Berlin Interceptet zurück durch DB Gino Chongo. Spannend wird es erst im letzten Offense Drive der Rebels. Es steht also 20:14 und die Rebels haben den Ball. Jetzt heißt es Uhr kontrollieren, First Downs schaffen, keine Interceptions riskieren und irgendwie noch scoren. Das klappt auch fast per Pass auf den als WR aufgestellten Safety Paul Morant. Der aber durch eine Strafe zu Nichte gemacht wird. Es wären nur noch Inches gewesen. Gut, noch drei Sekunden und nur noch ein Down, um das Unmögliche möglich zu machen. Anpfiff und der letzte Spielzug beginnt. Es war der Versuch durch mehrere Pässe den Ball um die Verteidiger rum in die Endzone zu bringen aber ein Pass geht schief und so gewinnen die Monarchs das Spiel mit 20:14 und ein paar grauen Haaren mehr.

Es steht also fest. Dresden ist zweiter und hat somit Heimrecht und die Rebels sind vierter und fahren nach Schwäbisch Hall.

Na dann machen wir eben das. Wir freuen uns auf das Spiel gegen die Unicorns am Samstag, den 21.09.2019 um 17:00 Uhr im Optima Sportpark. Und ihr seid hoffentlich mit dabei. Ganz egal ob Live im Stadion oder am Stream!

#BeDifferent

69952315 2393496880686543 4017651595683561472 oWR und TE Mateusz Dubicki sorgte für einige First Downs- Foto Christian Goßlar