WM: Annika Hocke und Robert Kunkel belegen den 13. Platz

  • Sandra Bunk

Paarläufer Annika Hocke und Robert Kunkel haben bei den Weltmeisterschaften in Stockholm (Schweden) am Donnerstagabend den 13. Platz erreicht und der Deutschen Eislauf-Union (DEU) damit einen der 19 Paarlauf-Startplätze bei den Olympischen Spielen im Februar 2022 in Peking (China) gesichert. Ihre Kür gelang gut, denn neun der elf Elemente erhielten Pluspunkte. Nur der dreifache Salchow von Annika Hocke war unterdreht und den dreifachen Wurflutz konnte die 20-Jährige nicht stehen.

"Wir sind sehr stolz, dass wir unsere erste gemeinsame und Robert seine erste Weltmeisterschaft so gut absolviert haben“, sagte Annika Hocke.

„Es ist schön, dass wir trotz der Pandemie wieder einen Wettkampf bestreiten konnten. Wir haben versucht, die Zeit zu genießen.“ Ein paar kleine Fehler seien ärgerlich, aber Grund, daran zu arbeiten und sie in Zukunft zu vermeiden. „Ich habe eben schon etwas von der Kür auf Video gesehen und hier und da etwas entdeckt, das wir noch besser machen können.“ 

Robert Kunkel: „Mit der Gesamtplatzierung sind wir zufrieden“

Auch Robert Kunkel (21) war positiv gestimmt: „Besonders freut uns, dass wir der DEU einen Olympiastartplatz gesichert haben. Mit der Gesamtplatzierung sind wir relativ zufrieden, aber wir wissen, dass wir noch viel weiterarbeiten müssen. Wir haben wieder ein paar Levels liegengelassen, aber die Jury war auch streng. Zum Beispiel waren wir im Kurzprogramm überrascht, dass wir für die Schrittfolge nur Level 2 erhalten haben, obwohl wir keinen Fehler gemacht haben. Bei unseren drei anderen Wettbewerben in dieser Saison war das jeweils Level 4.“