• Startseite
  • News
  • Aktuelles
  • Blog
  • Von Ehrungen bis Neuwahlen - Die Delegiertenversammlung 2014

Von Ehrungen bis Neuwahlen - Die Delegiertenversammlung 2014

 Am 31. Oktober 2014 fand im Rathaus Charlottenburg die alljährliche Delegiertenversammlung des Sport-Club Charlottenburg e.V. statt. Neben den Berichten und Informationen rund um das Präsidium sowie den zweijährlich stattfindenden Neuwahlen, standen die Ehrungen und Jubiläen einzelner SCC-Mitglieder für besondere Leistungen sowie langjährige Vereinsmitgliedschaft auf der Tagesordnung.

Von den rund 130 Anwesenden, durften 57 SCCler sich über eine Auszeichnung freuen. Los ging es mit den Jubiläen. Es wurden 25, 40, 50 und 60 Jahre Vereinsmitgliedschaft geehrt. Die mit 93 Jahren älteste Geehrte kommt aus der Abteilung Senioren-Sport und gehört seit mittlerweile 50 Jahren der SCC-Familie an.

Delegiertenversammlung 2014 035 webKatja Rösner, Klaus Grahlmann und Andreas Statzkowski gratulieren Margot B. zur 50-jährigen Vereinsmitgliedschaft. Foto: SCC

Des Weiteren wurden silberne und goldene Leistungsnadeln für besondere Erfolge im Jahr 2014 vergeben. Silber erhielten die sechs norddeutschen Meister aus der Leichtathletik und die drei ostdeutschen Mannschaftsmeister im Tennis. Mit der goldenen Leistungsnadel wurden die beiden Deutschen Meister Cornelia Schindler (Leichtathletik) und Christopher Blömeke (Tennis) sowie die Vize-Europameister Ferdinand Weinke (Hockey), Lucas Jakubczyk (Leichtathletik), Julia Seib und Vesna Mitrovska (American Football/Cheerleading) und die Europameister Robert Hager, Gregor Lietzau und Baris Atakan (American Football) ausgezeichnet.

Außerdem wurde der Theodor-Pohle-Preis für herausragende Verwaltungsarbeit vergeben. Über diesen durfte sich Hans-Dieter Himpel (Hockey) als früherer Vorstandsvorsitzender und langjähriger Organisator des Bärchen-Cups freuen.

Delegiertenversammlung 2014 065 webHans-Dieter Himpel erhält den Theodor-Pohle-Preis für herausragende Verwaltungsarbeit im SCC. Foto: SCC

Als weiterer wesentlicher Punkt stand die Neuwahl des siebenköpfigen Präsidiums auf dem Programm. Klaus Grahlmann, seit 29 Jahren Vize-Präsident des SCC, stellte sich nicht erneut zur Wahl. Aufgrund seiner langjährigen herausragenden Vereinsarbeit wird er dem Präsidium jedoch weiterhin als kooptiertes Mitglied angehören. Katja Rösner, die zuvor als Beisitzerin agierte, wird jenes Amt als Vize-Präsidentin übernehmen. Alle weiteren bisherigen Präsidiumsangehörigen, Präsident Andreas Statzkowski, die Vize-Präsidenten Eberhard P. Heck, Andreas Hilmer und Jürgen Lock sowie Schatzmeister Rüdiger Otto wurden von den 76 Delegierten der Abteilungen wiedergewählt. Um langfristig eine Entlastung des Präsidiums herbeizuführen, wurde die Position des Beisitzers gleich zweimal vergeben. Dahingehend neu hinzugekommen, sind somit Frank Bachmann, kaufmännische Leitung Sponsoring und Vertragswesen der BR Volleys und Dr. Srdan Popovic, 1. Vorsitzender der Abteilung Gesundheitssport.

Delegiertenversammlung 2014 092 webDas neu gewählte Präsidium (v. l.): Andreas Hilmer, Frank Bachmann, Dr. Klaus Henk, Eberhard P. Heck, Andreas Statzkowski, Klaus Grahlmann, Katja Rösner, Dr. Srdan Popovic und Rüdiger Otto (in Abwesenheit von Jürgen Lock). Foto: SCC

Was aus Vereins- sowie Berliner Sicht besonders positiv hervorgehoben werden kann, ist das Ergebnis der internen Abstimmung zur Frage nach einer Bewerbung Berlins für die Olympischen Spiele 2024 bzw. 2028. Mit einer deutlichen Mehrheit von über 98 Prozent sprachen sich die Beteiligten für eine Olympiabewerbung aus.