Champions League: BR Volleys treffen auf Titelverteidiger

  • Andreas Hilmer

In der ersten Play-off-Runde der 2013 CEV Champions League wurde den BERLIN RECYCLING Volleys der wohl schwerste aller möglichen Gegner zugelost. Der Deutsche Meister trifft auf Titelverteidiger Zenit Kazan, der die Vorrunde ohne Niederlage und Satzverlust abschloss. 18:0 Punkte und 18:0 Sätze lautet die beeindruckende Bilanz der Weltklasse-Mannschaft aus Russland im bisherigen Wettbewerb.


Zenit Kazan hat die europäische Königsklasse bereits zwei Mal gewonnen (2008 und 2012), in der letzten Saison in einem Herzschlagfinale 3:2 gegen Finalturnier-Gastgeber PGE Skra Belchatow. Im Kader der Russen stehen insgesamt sechs Olympiasieger (fünf Spieler mit Russland 2012 in London, einer 2008 in Peking mit den USA). Trainer ist Vladimir Alekno, der die russische Nationalmannschaft 2012 zum Olympiasieg und 2011 zum Weltligagewinn führte.
BR Volleys Coach Mark Lebedew trug das schwere Los mit Fassung: „Wir wussten, dass wir auf keinen einfachen Gegner treffen werden. Viel schwieriger hätte es allerdings nicht kommen können. Trotzdem freuen wir uns auf die Herausforderung gegen eine der besten Mannschaften der Welt zu spielen.“

Das Hinspiel findet am 16. Januar 2013 in der Berliner Max-Schmeling-Halle statt, das Rückspiel eine Woche später in Russland. Der Sieger des Achtelfinals trifft im Viertelfinale auf den Gewinner der Ansetzung Trentino Diatec (ITA) gegen Dinamo Moskau (RUS).